Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
30.05.2018

Judith Steinert: „Rückweg mit Punkten im Gepäck“

Am Sonntag tritt das Bundesligateam zum Abschluss der Saison 2017/18 beim SV Werder Bremen an. „Wir fahren nach Bremen, um mit Punkten wieder heimzufahren“, betont Verteidigerin Judith Steinert. Im Interview mit achtzehn99.de spricht die 22-Jährige über die letzte Auswärtsfahrt, die Niederlage gegen Potsdam und die anstehende Sommerpause.

Hallo Eddy, am Sonntag habt ihr im letzten Heimspiel der Saison gegen den 1. FFC Turbine Potsdam eine deutliche Niederlage kassiert. Dabei seid ihr gut ins Spiel gekommen…

Judith Steinert: "Ja, das stimmt. Die ersten 20 Minuten waren richtig überzeugend und wir hätten zwei Tore machen müssen. Man sagt nicht umsonst, dass sich sowas dann am Ende rächt. Wenn wir in Führung gehen, läuft das Spiel sicherlich anders. Der Sieg für Potsdam war dann unter dem Strich aber schon verdient, denn bei uns haben am Ende die Kraftreserven gefehlt. Die Niederlage war schon enttäuschend, denn wir wollten im letzten Heimspiel nochmal etwas reißen und unsere Abgänge nicht mit einem 0:4 verabschieden."

Du sprichst an, dass fünf Spielerinnen den Verein im Sommer verlassen. Wie schwer fällt der Abschied?

Steinert: "Schon sehr schwer. Dass ich ein paar Tränen vergieße werde, war mir vorher klar, aber dass es dann so emotional wird, hätte ich nicht gedacht. Wenn man realisiert, dass man nur noch wenige Male zusammen auf dem Platz steht, tut das schon weh. Wir verbringen einfach sehr viel Zeit miteinander, viele Abgänge haben meinen Weg jahrelang begleitet."

In der laufenden Saison hast du nur ein Spiel verpasst. Wie zufrieden bist du?

Steinert: "Im Großen und Ganzen kann ich positiv auf die Runde zurückblicken. Anfangs lief es für mich nicht so gut, denn nachdem ich in der Vorsaison zum Stammpersonal gehört habe, war ich zum Start in die neue Spielzeit nicht mehr gesetzt. Ich habe mich aber immer besser zurechtgefunden und bin so auch zu meinen Einsätzen gekommen. Im Allgemeinen war es für die Mannschaft eine durchwachsene Saison. Auf einen holprigen Auftakt folgte eine gute Hinrunde, die Rückserie war hingegen enttäuschend, weil wir einfach nicht effektiv genug waren und so keine Punkte geholt haben."

Am Sonntag trefft ihr noch auf den SV Werder Bremen, der sich am vergangenen Spieltag den Klassenerhalt gesichert hat. Es geht somit im Grunde für beide Teams um nichts mehr. Was erwartest du für ein Spiel und was habt ihr euch vorgenommen?

Steinert: "Wenn Bremen den Klassenerhalt nicht bereits sicher hätte, hätte ein hitziges Spiel auf uns gewartet. So können aber beide Teams entspannt auf die letzte Partie blicken. Wir fahren aber trotzdem nach Bremen, um mit Punkten wieder heimzufahren. Gerade bei einer so langen Auswärtsfahrt ist es schön, wenn man den Rückweg mit einem Sieg im Gepäck antreten kann."

Danach beginnt für euch die Sommerpause. Was steht an?

Steinert: "Zunächst geht es für mich nach Griechenland. Nach dem Urlaub arbeite ich wieder im Kindergarten und freue mich auf die freie Zeit ohne Training. Ich habe dann öfter die Gelegenheit, etwas mit Freunden zu unternehmen oder meine Familie im Odenwald zu besuchen. Sport gehört trotzdem dazu, da darf es zum Beispiel auch mal auf den Tennisplatz gehen. Ich freue mich, ein wenig abzuschalten, um dann mit neuer Energie die Sommervorbereitung anzugehen."

Zum Profil von Judith Steinert >>

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben