Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
04.02.2018

U19 schlägt Haching und baut Vorsprung aus

Mit einem 4:1 (2:0)-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching ist die U19 in die Restrückrunde der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest gestartet. Bei erschwerten Wetterbedingungen und Platzverhältnissen trafen Benjamin Wallquist, Alfons Amade, Christoph Baumgartner und David Otto für die Mannschaft von TSG-Trainer Marcel Rapp, die damit als Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest nun bereits zehn Punkte Vorsprung auf Platz zwei hat.

Auch durch das Winterwetter und den schwer bespielbaren Platz im Dietmar-Hopp-Stadion ließ sich die U19 nicht stoppen. Gegen den Aufsteiger aus Unterhaching setzten sich die Kraichgauer am Ende klar mit 4:1 durch. „Wir haben die schwierigen Bedingungen von Anfang an gut angenommen und versucht, trotzdem unseren Fußball zu spielen“, sagte Rapp.

Das klappte vor allem in der ersten Halbzeit über weite Strecken gut. Bereits in der 3. Minute war Innenverteidiger Benjamin Wallquist nach einer Standardsituation zur Stelle und markierte mit einem Schuss aus kurzer Distanz die frühe 1:0-Führung. Es war gleichzeitig die Torpremiere des Österreichers im TSG-Dress.

Nachdem Christoph Baumgartner im Anschluss noch bei einer guten Gelegenheit das 2:0 verpasst hatte, wären die Hachinger nach einer Ecke beinahe zum Ausgleich gekommen, doch U19-Nationalspieler Alfons Amade rettete für die TSG auf der Linie. Amade war es dann auch, der nach etwas mehr als einer halben Stunde für das 2:0 sorgte. Eine Flanke von Emilian Lässig brachte der 18-Jährige per Kopf im Gäste-Tor unter. Noch vor der Pause hätte erneut Baumgartner treffen können, doch der Österreicher scheiterte alleine vor SpVgg-Torwart Nico Mantl.

Erschwerte Bedingung in zweiter Halbzeit

Mit Beginn der zweiten Halbzeit verschlechterten sich die Rahmenbedingungen zunehmend. Der Schneefall setzte beiden Mannschaften gehörig zu. „Ans Fußballspielen war dabei kaum noch zu denken“, stellte Rapp fest.

Dennoch hatte seine Truppe weitere Chancen – etwa durch Steffen Foshag oder David Otto. Doch auch aufgrund des nun immer holprigeren und rutschigeren Platzes wollte zunächst kein weiterer Treffer fallen. Elf Minuten vor Schluss passierte es dann aber doch noch – allerdings auf der anderen Seite. Ein langer Ball der Hachinger rutschte der TSG-Defensive durch, sodass Alexander Kaltner den Anschlusstreffer erzielen konnte.

Otto mit 20. Saisontor zum 4:1-Endstand

Das große Zittern fing bei der TSG nun jedoch nicht an, denn die Spielkontrolle blieb bei der Rapp-Elf. In der Nachspielzeit legte dann zunächst Otto mustergültig für Baumgartner quer, der zum 3:1 traf. Eine Minute später war Otto nach einem langen Ball auf und davon und ließ sich auf seinem Weg zum 4:1 auch nicht durch ein Foul stoppen. Ottos 20. Saisontreffer im 14. Spiel.

Da der FC Bayern München als ärgster Verfolger der TSG gegen die SpVgg Greuther Fürth eine überraschende Niederlage kassierte, beträgt der Vorsprung auf Platz zwei nun schon zehn Punkte, wobei die Bayern ein Spiel weniger ausgetragen haben. In der kommenden Woche geht es für die TSG zum SV Wehen Wiesbaden.

 

TSG 1899 Hoffenheim – SpVgg Unterhaching 4:1 (2:0)
Hoffenheim: Drljača – Chana, Grimmer, Wallquist, Amade, Lässig, Wöhrle – Baumgartner, Alberico (68. Lengle), Otto, Foshag (75. Mawana).
Unterhaching: Mantl – Orth, Wiedl (69. Reuter), Süß (46. Herrmann), Jäger, Hercog, Leibelt, Anspach (85. Othmer), Schoch, Ehlich (60. Vital), Kaltner.
Tore: 1:0 Wallquist (3.), 2:0 Amade (31.), 2:1 Kaltner (79.), 3:1 Baumgartner (90.+2), 4:1 Otto (90.+3). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Marc Philip Eckermann (Winnenden). Karten: Gelb für Wöhrle, Mawana (beide Hoffenheim) / Süß, Hercog, Schoch (alle Unterhaching).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben