Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
03.02.2018

Stimmen nach #BSCTSG: "Wollten unbedingt gewinnen"

Das sagten Spieler und Trainer nach dem 1:1-Unentschieden der TSG Hoffenheim am 21. Bundesliga-Spieltag bei Hertha BSC.

Julian Nagelsmann: "Ich bin mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Ich denke, wir hatten heute einen Sieg verdient. Das Spiel darf gerne 1:0 ausgehen. Thomas Kraft hat am Ende einen Schuss überragend gehalten. Die Jungs wollten heute unbedingt gewinnen und haben bis zur 93. Minute gekämpft. Wir haben gerade nicht den besten Lauf und dann muss man mit dem Punkt auch mal leben. Ob Nico vor dem Elfmeter im Abseits stand, kann ich nicht sagen. Ich war beim Fußballlehrer in Regelkunde nicht der Beste (lacht). Allerdings hat uns der Schiedsrichter erklärt, dass es ein regulärer Elfmeter war, da es sich um eine neue Spielsituation gehandelt hat. Wir haben mutig gespielt, Lösungen gesucht und nach vorne gespielt. Wenn wir so weitermachen, werden wir auch wieder Spiele gewinnen."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir haben ein ordentliches Bundesligaspiel gesehen. Die Partie war vor der Pause sehr von der Taktik geprägt. Wir hatten da einen tollen Spielzug, bei dem wir in Führung gehen können. Das ist uns leider nicht gelungen. Dann bekommen wir das Gegentor durch den Elfmeter. Für mich war das Abseits, aber ich habe mir die Situation vom Schiedsrichter erklären lassen. Das ist alles okay. Nach dem Rückstand war bei uns kurz Chaos. Da hatten wir Glück, dass wir nicht das zweite Tor kassieren. Zur Pause haben wir einige Dinge angesprochen und das System geändert. Dadurch kamen wir besser ins Spiel. Die Umschaltsituationen haben wir gut verteidigt. Letztlich hat uns Thomas Kraft mit einer guten Parade gerettet. Ich bin mit dem Punkt zufrieden."

Kevin Vogt: "Wir haben es leider nach der 1:0-Führung verpasst, die Führung auszubauen. Mit einem Quäntchen mehr Glück erhöhen wir hier und machen vielleicht den Sack zu. Aber wenn wir so weiterspielen, wird das Momentum zu uns zurückkehren. Heute hatten wir eine gute Spielanlage und haben uns diszipliniert an den Plan gehalten. So haben wir Hertha zu langen Bällen gezwungen, die wir über weite Strecken gut verteidigt haben. Uns hat leider der letzte Punch gefehlt. Absolut positiv ist, dass wir uns Chancen erspielt haben, nur haben wir es leider nicht geschafft, nach der Führung nachzulegen."

Serge Gnabry: "Ich denke, wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Vor der Pause hatten wir die Möglichkeit, noch nachzulegen. Es ist schade, dass wir die Führung nicht nach Hause bringen konnten. Ich habe heute auf einer ungewohnten Position gespielt, aber das spielt keine Rolle. Der Trainer entscheidet, wo ich spiele. Gegen Mainz wollen wir jetzt drei Punkte holen. Wenn wir auf der heutigen Leistung aufbauen, wird uns das gelingen."

Oliver Baumann: "Wir haben heute viel dafür getan, drei Punkte mitzunehmen. Wir wollten das Spiel auf unsere Seite bringen. Wir werden auch weiter hart arbeiten, dann kommen die Ergebnisse wieder. Wir bleiben weiter ruhig und lassen auch von außen keine Unruhe hinein."

Nico Schulz: "Wir hätten den Sieg heute verdient. Wir haben leider in der Offensive die Chancen nicht konsequent genug ausgespielt. So kommt leider nur ein 1:1-Unentschieden dabei rum. Das Glück ist im Moment nicht auf unserer Seite. Beim Abschluss waren wir heute nicht durchschlagskräftig genug. Aber wir haben heute gesehen, was wir für einen guten Fußball spielen können. Wir werden auch wieder unsere Spiele gewinnen. Wir müssen am kommenden Wochenende gegen Mainz beim Heimspiel punkten. Für mich ist es immer schön nach Hause zu kommen. Ich bin in Berlin aufgewachsen und habe hier so lange gespielt – das ist für mich der einzige Verein, bei dem es etwas Besonderes ist, gegen diesen aufzulaufen."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben