Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
17.12.2017

Starke Vorrunde! TSG mit Dreier gegen Bremen

Die TSG hat die gute Vorrunde in der Allianz Frauen-Bundesliga mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den SV Werder Bremen abgeschlossen. In einer zähen ersten Halbzeit traf Nicole Billa zur Führung (40.), mit dem Schlusspfiff erzielte Tabea Waßmuth nach einem spannenden zweiten Durchgang das 2:0 (90. +3). Mit 18 Punkten überwintert die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann auf dem sechsten Tabellenplatz.

Taktik & Personal: 

Das letzte Spiel des Jahres. Nach der Niederlage in Potsdam sollte eine auf drei Positionen veränderte Startelf gegen den SV Werder Bremen für einen versöhnlichen Jahresabschluss sorgen. Für Franziska Harsch, die mit Adduktorenproblemen ausfiel, begann Michaela Specht in der Dreierkette. Auf der linken Seite ersetzte die wieder genesene Leonie Pankratz Maximiliane Rall. Für Lena Lattwein begann Isabella Hartig auf der Sechserposition. Mit dem SV Werder Bremen wartete einer der Aufsteiger auf die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann. Im Dietmar-Hopp-Stadion übernahm zunächst die TSG das Kommando. Die Gäste sortierten sich in der eigenen Hälfte und lauerten auf Fehler der Hoffenheimerinnen. Nach einer ordentlichen Anfangsphase entwickelte sich eine zähe erste Halbzeit. Es ergaben sich auf beiden Seiten zunächst kaum Torraumszenen, viele technische Fehler führten zu einem mäßigen spielerischen Niveau. Die besseren Chancen hatte dann aber die TSG. Erst scheiterten Beck und Hartig, besser machte es dann Billa, die für die Führung sorgte (40.).

Deutlich mehr Feuer entfachte dann im zweiten Durchgang. Der SV Werder Bremen investierte mehr in seine Offensivaktionen, sodass auch die TSG mehr Räume bekam. Kurz nach der Halbzeit vergaben beide Mannschaft beste Möglichkeiten, das Aluminium wurde zum beliebten Zielobjekt. Nachdem sich das Spiel nach einer guten Stunde wieder etwas beruhigte und die TSG sich Feldvorteile erarbeitete, entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Der SV Werder Bremen verpasste den Ausgleich, die Mannschaft von Trainer Ehrmann nutzte die Kontermöglichkeiten nicht. Erst mit dem Schlusspfiff sorgte Tabea Waßmuth für das 2:0 (90. +3).

Die Szene des Spiels:

Sechs Aluminiumtreffer, zwei Tore, zwei nicht gegebene Abseitstore. Trotz zäher erster Halbzeit war im Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim zum Jahresabschluss nochmal Einiges los. Die entscheidende Szene: der Treffer zum 1:0. Nach einer Hereingabe von Fabienne Dongus wehrt Werder-Torhüterin Anneke Borbe den Abschluss von Nici Billa noch ab, beim zweiten Versuch ist sie dann machtlos. Die Gäste aus Bremen rennen fortan einem Rückstand hinterher und schaffen es bis zum Schluss nicht, die starke Friederike Abt im Tor der TSG zu überwinden. 

Die Zahle des Spiels: 18

Die TSG beendet die Vorrunde in der Allianz Frauen-Bundesliga mit 18 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. "Das ist ein tolles Ergebnis und freut uns besonders, weil wir vor der Saison noch als möglicher Absteiger gehandelt wurden", so Chef-Trainer Jürgen Ehrmann. "Vom Tabellenkeller sind wir aber nun weit entfernt." 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben