Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
CAMPUS
02.02.2017

Hungrige U19 erwartet die Roten Teufel

Mit einem weniger guten Gefühl (1:3 in Mainz) ging es in die Winterpause, mit einem deutlich verbesserten endet sie am Samstag, wenn es für das Team von Trainer Domenico Tedesco im Heimspiel gegen den 1.FC Kaiserslautern in der Akademie-Arena wieder um Bundesliga-Punkte geht. „Die Vorbereitung war durchweg positiv“, blickt Tedesco auf die zurückliegenden intensiven Wochen zurück.

„Wir haben im Winter an allen wichtigen Themen gearbeitet und die Jungs haben in allen Bereichen noch einmal zugelegt“, sagt Tedesco, der zudem auf eine makellose Bilanz zurückblicken kann. Nicht nur, weil die U19 den angesehenen Junior Cup Anfang Januar in Sindelfingen ungeschlagen gewann, sondern weil sie auch in den Testspielen gegen den VfL Wolfsburg (3:1), Hannover 96 (1:0), den Karlsruher SC (3:1) sowie den SV Sandhausen (10:1) überzeugte. „Die Resultate geben uns einen weiteren Motivationsschub“, so Tedesco.

Einziger Wermutstropfen: Stürmer Furkan Çevik zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu und wird für den Rest dieser Spielzeit ausfallen. Zudem laboriert Noah Schorn noch an den Folgen seines im November erlittenen Schlüsselbeinbruchs und sind Keeper Isa Doğan sowie Verteidiger Pascal Schmidt angeschlagen. Auf dem Weg der Besserung ist hingegen Angreifer Meris Skenderović, der Ende Oktober sein bislang letztes Punktspiel bestritten hat. „Wir haben den Jungen behutsam wieder aufgebaut und nicht frühzeitig wieder ins kalte Wasser geworfen. Er hat acht Wochen an seiner Rumpfstabilität gearbeitet, um robuster zu werden und weiteren Verletzungen vorzubeugen“, erklärt sein Coach.

Vier Abgänge, keine Neuzugänge

Vier Spieler haben die TSG in der Winterpause verlassen. Paul Kruse, der formal dem U23-Kader angehörte, aber drei Mal in der U19-Bundesliga zum Einsatz kam, wechselte in den Herrenbereich zur TSG Backnang, zudem suchen Benedict Bucher (SV Sandhausen), Elvir Gashi und Denis Stosik (beide Ziel unbekannt) eine neue Herausforderung. Neuzugänge gibt es keine. „Wir vertrauen dem aktuellen Kader, der jetzt zwei Vorbereitungen komplett bestritten hat und darauf brennt, den positiven Schwung mit in die Runde zu nehmen“, sagt Tedesco.

In der Hinrunde gewann die U19 beim 1.FC Kaiserslautern mit 2:1. Doch die Roten Teufel haben sich von dieser Heimniederlage nicht beirren lassen und stehen als Aufsteiger punktgleich mit dem FC Augsburg – ebenfalls ein Liga-Neuling – überraschend an der Spitze. Die Hoffenheimer befinden sich mit vier Punkten Rückstand in Lauerstellung auf Rang sechs. Dennoch ist Tedesco guter Dinge. „Wir wollen jetzt ein anderes Gesicht zeigen“, sagt der Deutsch-Italiener. „Zwar hatten wir in der Hinrunde auch viele gute Spiele dabei, allerdings hat uns etwas die Konstanz gefehlt.“

Das soll sich ab Samstag ändern. „Die Jungs sind hungrig auf Erfolge“, haben der Chefcoach und sein Team die Qualifikation für die DM-Endrunde noch lange nicht abgeschrieben.

TSG Hoffenheim – 1.FC Kaiserslautern
Samstag, 12 Uhr, Akademie-Arena

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben