Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
CAMPUS
22.03.2016

Dallas Cup, Tag 7 / Regeneration, Monet und Picasso

Am spielfreien Tag des 37. Dallas Cups hieß es für die U19 regenerieren und Köpfe frei kriegen. Trainer Matthias Kaltenbach hatte für den Nachmittag mit dem Besuch des Dallas Museum of Art einen kulturellen Programmpunkt eingebaut. Stichwort: Horizonterweiterung. Am Mittwoch geht es – mit einer Minimalchance aufs Halbfinale – ins abschließende Gruppenspiel gegen die U20-Nationalmannschaft der USA.

15 Stunden nach dem 0:3 gegen die Monterrey Rayados wurden zunächst Wunden geleckt. Neben Lukas Hoffmann (zweite Gelbe Karte) und Meris Skenderović (Rotsperre) werden gegen die USA auch Matthias Stüber (Verdacht auf Bänderriss) und Robin Hack (krank) definitiv fehlen. Da Stüber und Hack selbst im Falle eines Halbfinal-Einzugs nicht einsatzfähig sein werden, werden sie am Donnerstag gemeinsam mit Co-Trainer Florian Kneuker, der aus beruflichen Gründen abreisen muss, im Flieger Richtung Frankfurt/Main sitzen.

Um 8:30 Uhr wurden die TSG-Spieler von ihren Gasteltern im SpringHill Suites Hotel in Addison abgesetzt, anschließend ging es in den nahegelegenen Park zum Regenrationstraining, das unter der Leitung von Physiotherapeut Thoralf Rademacher stand und satte 45 Minuten dauerte.

Kapp konkurriert mit van Gogh

Das Dallas Museum of Art, kurz DMA, liegt im „Art District“ inmitten der Downtown-Wolkenkratzer und umfasst mehr als 24.000 Objekte, die aus der Zeit vom 3. Jahrtausend vor Christus bis zur Gegenwart reichen. „Es ist wichtig den Jungs klarzumachen, dass Fußball zwar in ihrem Fall sehr bedeutend, aber nunmal nicht alles im Leben ist“, begründete der Coach seine Entscheidung zu diesem Pflichtbesuch.

Wissbegierig arbeiteten sich die Spieler durch die vier Ebenen mit den Themengebieten „American Art“, „Arts of Africa, Asia & the Pacific“ und „Ancient Mediterranean Art and European Art“. Im Erdgeschoss erkundeten sie die Sonderausstellungen der US-amerikanischen bzw. niederländischen Maler Jackson Pollock und Jan Vermeer, dessen „Junge Frau am Virginal“ von 1670 im Mittelpunkt der ihm gewidmeten Exhibition steht.

Zahlreiche Werke weiterer weltbekannter Künstler wie Vincent van Goghs „Seineufer im Frühling an der Pont de Clichy“ aus seiner Antwerpener Zeit (1887) oder Pablo Picassos „Der Gitarrist“ (1965) runden das breit gefächerte Angebot des DMA ab, Bilder wie Claude Monets „The Seine at Lavacourt“ (1878) laden zum Abtauchen in eine längst vergangene Zeit ein.

Im 2008 eröffneten „Center of Creative Connections“, einem Zentrum für interaktives Lernen auf 1.100 Quadratmetern, konnten sich die Spieler selbst kreativ austoben. So malte etwa Kapitän Patrick Kapp seinem Teamkollegen Semi Belkahia ein, nunja, Traumhaus (siehe Bildergalerie), das in seinem Mix aus Impressionismus und Kubismus den Werken von van Gogh und Picasso in nichts nachstand ("Belkahia's Haus", Pikappo, 2016).

Minimalchance aufs Halbfinale

Nach dem gemeinsamen Mittagessen in einer texanischen Restaurantkette wurden die U19-Spieler wieder in ihre Gastfamilien entlassen. Der Fokus liegt nun auf der Partie gegen die von Tab Ramos betreuten US-Boys, die einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto haben. Aufgrund des Altersunterschieds und des dezimierten TSG-Kaders gehen die „Stars and Stripes“ als Favorit in diese Begegnung, die wie die Partien zuvor im Richland College ausgetragen wird.

Um das Halbfinale noch zu erreichen, müssen die Hoffenheimer mit mehr als drei Toren Unterschied gewinnen und zugleich hoffen, dass der Middlesbrough FC und der FC Dallas Unentschieden spielen, dass der Everton FC nicht gegen Real Salt Lake gewinnt und dass die Tigres aus Mexiko nicht die Japaner von Kyoto Sanga bezwingen. Sollte den Kraichgauern mit fremder Hilfe dieses „Kunststück“ gelingen, dürfen sie am Freitag im Halbfinale ran. Das Alternativprogramm ist bis zum Abschluss des Turniers – der Rückflug wurde natürlich für den Tag nach dem Endspiel gebucht – die gezielte Vorbereitung auf die Restrunde in der Bundesliga.

Die TSG-Spiele im Überblick (alle Angaben Ortszeit MEZ -6):

So., 20.3., 9:30 Uhr: Fulham FC – TSG 1899 Hoffenheim 3:3 (3:2)

Mo., 21.3., 16:00 Uhr: CF Monterrey Rayados – TSG 1899 Hoffenheim 3:0 (3:0)

Mi., 23.3., 16:30 Uhr: USA U20 – TSG 1899 Hoffenheim

Fr., 25.3., 18/20 Uhr: Halbfinale (es qualifizieren sich die drei Gruppenersten sowie der beste Gruppenzweite)

So., 27.3., 18 Uhr: Finale

 

Alle Tage im Überblick:

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben