Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
21.03.2016

2. Liga: Siegesserie reißt auch in Sindelfingen nicht

Trotz zahlreicher Ausfälle ist die Siegesserie der Zweitligamannschaft der TSG auch an diesem Wochenende nicht gerissen. Mit 3:0 (1:0) gewann das Team von Lena Forscht und Siegfried Becker beim VfL Sindelfingen. Die Treffer erzielten Jana Beuschlein (16.), Jule Bäcker (52.) und Maximiliane Rall (58.).

Nachdem schon in der Vorwoche im Spitzenspiel gegen Bayern München einige Spielerinnen aus dem Kader der 2. Mannschaft nicht einsatzfähig waren, kam es für das Team von Lena Forscht und Siegfried Becker beim VfL Sindelfingen noch dicker. Torhüterin Charlotte Voll musste kurzfristig krankheitsbedingt passen, Janina Leitzig weilt mit der U17-Nationalmannschaft in Österreich. So rückte mit Tabea Waßmuth eine Feldspielerin ins TSG-Tor. Jana Rippberger und Maike Trach agierten in der erneut völlig neu formierten Innenverteidigung. Verteidigerin Lena Weiss feierte nach über einjähriger verletzungsbedingter Zwangspause ihr Comeback im TSG-Trikot. „Es war ein sehr schönes Gefühl, nach so langer Zeit wieder spielen zu können, wenn auch etwas ungewohnt“, freute sich Weiss über ihren Einsatz.

Die TSG begann unsicher. Doch wie schon gegen Bayern gelang der Zweitligamannschaft ein früher Treffer. Einen Abstimmungsfehler in Sindelfingens Hintermannschaft nutzte Jana Beuschlein zur Führung (16.). Das Tor brachte mehr Ruhe ins Spiel der Hoffenheimerinnen und gab Sicherheit. Dennoch spielte sich der VfL Sindelfingen immer wieder gefährliche Torchancen heraus, eine vereitele Torhüterin Tabea Waßmuth mit einer starken Fußabwehr, ein anderer Torabschluss landete am Pfosten. Mehrfach spielte der VfL Bälle in die Schnittstellen der zusammengewürfelten TSG-Abwehr, doch das Team der Unparteiischen machte ein gutes Spiel und entschied wiederholt richtig auf Abseitsstellung. Doch auch die Offensive der TSG machte Dampf und erspielte sich zwei gute Möglichkeiten über den rechten Flügel. „Wir hatten in der ersten Halbzeit auch ein wenig Glück. Wenn wir den Ausgleich kassieren, läuft das Spiel sicherlich ein bisschen anders“, freuten sich Forscht und Becker über die knappe 1:0-Halbzeitführung.

Auch die zweite Halbzeit lief ganz nach dem Geschmack der TSG. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff vollendete die 16-jährige Jule Bäcker einen Angriff zum 2:0. Mit der Führung im Rücken spielte die TSG frei auf. Sindelfingen wollte den Anschlusstreffer, kam allerdings nur selten gefährlich vor das Hoffenheimer Tor. Die TSG hingegen konterte immer wieder und ließ den Ball in schnellen und schönen Ballstafetten in den eigenen Reihen wandern. Der nächste Treffer fiel nach einer Standardsituation. Maxi Rall verwandelte einen Freistoß direkt ins Sindelfinger Tor (58.). Für den VfL war die Partie im Anschluss gelaufen und die Gastgeberinnen konnten Offensiv kaum mehr Akzente setzen. So fuhr die TSG II trotz schwieriger personeller Situation den nächsten Dreier ein. „Das war ein Arbeitssieg, den wir uns durch eine geschlossene und überragende Teamleistung verdient haben“, resümierte das Trainerteam. Mit Alicia Schinko und Nadine Hilkert debütierten zwei U17-Juniorinnen in der Zweitligamannschaft der TSG. „Die jungen Spielerinnen haben sich gut eingefunden. Ali Schinko war an einigen Offensivaktionen beteiligt, Nadine Hilkert hat ihre Sache in der Innenverteidigung souverän gemeistert“, lobten die Trainer. Am Ostermontag (28. März) empfängt die TSG den TSV Alemannia Aachen. Anpfiff ist um 11 Uhr im Ensinger Stadion St. Leon.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben