Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
07.06.2015

Sejad Salihovic: "Ich möchte einfach nur Danke sagen"

Eine Ära geht zu Ende. Neun Jahre lang trug er das Trikot der TSG. Jetzt verlässt Sejad Salihovic den Kraichgau, um einen neuen Sprung zu wagen. Mit achtzehn99.de spricht „Sali“ nochmal über seine Zeit bei der TSG.

Du warst neun Jahre bei der TSG, hast viel erlebt, jetzt verabschiedest du dich. Wie blickst du auf die Zeit zurück und wie sieht es in dir aus? 

Sejad Salihovic: Es war eine aufregende und vor allem auch emotionale Zeit, die ich mit der TSG erlebt habe. Wir haben viele Erfolge gefeiert, und was hier in den vergangenen Jahren aufgebaut wurde, ist einfach fantastisch. Es ist schön, dass ich das alles von Beginn an miterleben durfte. Aber jetzt ist die Zeit gekommen, dass ich entscheiden musste, ob ich nochmal etwas anderes machen möchte, und ich habe mich dafür entschieden, etwas Neues kennenzulernen. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen aber sie ist lange gereift. Es gibt eben Zeitpunkte im Leben, an denen man solche Entscheidungen treffen muss. Ich möchte nochmal etwas Anderes probieren. Und vielleicht komme ich auch wieder zurück. Das kann ich mir gut vorstellen.

Wie hast du persönlich die Entwicklung der Fankultur bei der TSG erlebt?  

Salihovic: Die Entwicklung ist nur schwer in Worte zu fassen. Es ist unglaublich und fantastisch, was bei uns rund um die TSG entstanden ist. Damals, in der Regionalliga im Dietmar-Hopp-Stadion, hatten wir gut 250 Zuschauer. Jetzt spielen wir in einer tollen Arena vor super Fans, die die Mannschaft und auch mich immer unterstützt haben. Dafür möchte und kann ich einfach nur Danke sagen.

Welche Momente bei der TSG bleiben dir besonders in Erinnerung?  

Salihovic: In den vergangenen neun Jahren gab es natürlich viele schöne Momente. Zu den besonderen zählen selbstverständlich die Aufstiege, die wir zusammen gefeiert haben. Aber auch das letzte Saisonspiel in Dortmund vor zwei Jahren und die darauffolgenden Relegation gegen den Kaiserslautern sind Spiele, die ich nie vergessen werde.

Wirst du deine Verbindung mit der TSG, dem Kraichgau, der Region, den Fans aufrechterhalten?

Salihovic: Natürlich. Die Verbindung wird bleiben. Solch eine lange und intensive Zeit verschwindet nicht einfach von heute auf morgen. Ich war jetzt so viele Jahre hier, habe viele Freunde gefunden, meine Eltern leben hier. Es wird mir alles sehr fehlen und ich werde meine Freunde und Familie vermissen. Ich bin mir aber sicher, dass wir uns nicht aus den Augen verlieren werden. 

Gibt es Menschen, denen du danken möchtest?

Salihovic: Ich danke dem Verein für die schöne Zeit, die ich hier hatte. Und ich möchte auch Dietmar Hopp für die Unterstützung und das Vertrauen danken, das er und der Verein immer in mich hatten.

Dein neues Abenteuer heißt: China – welche Erwartungen hast du? 

Salihovic: Das kann ich noch gar nicht genau sagen. Es ist etwas ganz anderes, etwas ganz Neues. Ich habe mich dafür entschieden, diesen Schritt zu riskieren und freue mich darauf. Ich habe mir dort schon alles angeschaut. Ich möchte auch dort Spaß am Fußball haben und werde alles geben, um mit dem Verein Erfolge zu feiern.

Hier geht es zur Pressemeldung und Stimmen von Dietmar Hopp und Alexander Rosen zum Abgang von Sejad Salihovic.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben