Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
16.12.2012

TSG unterliegt dem Deutschen Meister mit 1:3

Vor 31.500 Zuschauern in der letzten Partie vor der Winterpause unterlag die TSG dem Deutschen Meister aus Dortmund nach über weite Strecken guter Leistung mit 1:3. Bis zur Halbzeit begegneten sich beide Teams nahezu auf Augenhöhe, nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste kaltschnäuziger im Abschluss und entschieden damit das Duell zu ihren Gunsten. Damit überwintern die Kraichgauer auf dem Relegationsplatz.

Im Vergleich zur Partie in Hamburg nahm Trainer Frank Kramer drei Veränderungen in der Startformation vor. Tobias Weis, Sven Schipplock und Stephan Schröck kehrten in die Anfangself zurück. Dafür mussten Roberto Firmino und Eren Derdiyok vorerst auf der Bank Platz nehmen, Daniel Williams stand krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. Wie auch in der ersten Partie unter Kramer, am vergangenen Sonntag beim Hamburger SV, agierte die Mannschaft der TSG in einer 4-3-3-Formation.

In den Anfangsminuten sahen die Zuschauer vor ausverkauftem Haus ein ausgeglichenes Spiel ohne große Torraumszenen. Ab der 17. Spielminute nahm die Partie Fahrt auf und die Hoffenheimer hatten die erste gute Chance des Spiels. Nach einem Freistoß von Sebastian Rudy köpfte Marvin Compper knapp über das Tor. In der 26. Spielminute gingen die Gäste dann aber durch ein Tor von Götze in Führung. Doch die TSG ließ sich durch den Rückstand nicht entmutigen und erarbeitete sich in der Folgezeit weitere gute Schussmöglichkeiten. In der 35. Minute belohnten sich die Gastgeber mit dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Sven Schipplock nach einem schönen Zuspiel von Kevin Volland.

BVB effizienter in Halbzeit zwei

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Besonders die Defensivreihen agierten zunächst sehr konzentriert, sodass auf beiden Seiten eine knappe Viertelstunde keine weiteren Großchancen heraussprangen. In der 59. Minute konnten die Gäste dann erneut in Führung gehen. Großkreutz profitierte von einem Zuspiel von Reus und schob den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. Nur drei Minuten später reagierte TSG-Trainer Frank Kramer mit einen Doppelwechsel: Patrick Ochs kam für Kevin Volland und Joselu für Schipplock. Doch die Gäste konnten auch die nächste sich bietende Chance zum Torerfolg nutzen. Lewandowski umkurvte Keeper Koen Casteels und schlenzte den Ball über den hereinrutschenden Matthieu Delpierre hinweg unter die Latte zum 1:3.

Auch der dritte Wechsel von Kramer – Firmino für Weis – trug angesichts der Führung der Gäste kaum noch Früchte. Mit zunehmender Spieldauer und aufgrund des Dauerregens rutschigem Rasen konnten die Gastgeber keinen Gang mehr hochschalten und die Partie verlief ohne weitere Höhepunkte. Nach der nun anstehenden Winterpause ist der erste öffentliche Auftritt der TSG-Profis beim Harder13 Cup in der Mannheimer SAP Arena (5. Januar), bevor am 19. Januar (15.30 Uhr) die Bundesliga-Rückrunde mit der Heimpartie gegen Borussia Mönchengladbach eingeläutet wird.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben