Page 88 - Spielfeld_Oktober_2016
P. 88

                 88
 ACHTZIG HELFENDE
HÄNDE
Die Volunteers der TSG Hoffenheim sind bei den Heimspielen in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena unersetzliche Helfer – und erleben die Partien aus nächster Nähe. SPIELFELD hat einige von ihnen beim Heimspiel gegen Wolfsburg begleitet – sogar bis auf den Rasen.
Es ist Heimspieltag in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena zu Sins- heim. Am Nachmittag will die TSG 1899 Hoffenheim gegen den VfL Wolfsburg den ersten Saisonsieg einfahren, lautstark
nach vorn gepeitscht vom eigenen Anhang. Doch um 12.30 Uhr ist es noch verhältnismäßig ruhig in der Arena. Während von den Spielern noch nichts zu sehen ist, hat Carolin Späth ihren Arbeitsplatz schon eingenommen. Gemeinsam mit einer Kollegin sitzt sie am Schalter vor dem Eingang des Pressebereichs der Arena. „Wir sorgen dafür, dass die Journalisten schnell und unkompliziert ihre Tagesakkre- ditierungen erhalten“, erklärt die 27-Jährige, die zudem für die Ausgabe der VIP-Tagestickets verantwortlich ist. „Aber eigentlich sind wir hier Ansprechpartner für alles und jeden.“ Wo geht’s zum Fanshop, wie komme ich zu meinem Platz im Stadion oder wo ist die nächste Toilette – Carolin Späth (siehe Foto auf Seite 86) kennt sich aus und weist gern den richtigen Weg.
Als eine von rund 40 Volunteers ist die Grundschullehrerin aus Bad Rappenau an jedem Heimspieltag freiwillig für die TSG im Einsatz. Seit der Saison 2008/09 gehört Carolin zum fest eingeschworenen Team der Ehrenamtlichen, ohne die der Verein kaum in der Lage wäre, die vielfältigen Herausforderungen eines Bundesliga-Spieltags zu meistern. „Unsere Volunteers sind ein wichtiges Herzstück des Klubs. Um den Ablauf am Spieltag reibungslos zu organisieren, sind viele Hände notwendig. Wir sind sehr froh, eine solch hervorragen- de Unterstützung aus den eigenen Reihen zu erfahren“, sagt Chris- toph Kraatz, der bei der TSG den Einsatz der Volunteers koordiniert. Schon lange kommen Ehrenamtliche in vielen Bundesliga-Stadien zum Einsatz. So auch bei der TSG, die ihr Volunteer-Programm zur Saison 2007/08 ins Leben gerufen hat. In insgesamt fünf Arbeitsbe- reichen wird auf die Hilfe der Volunteers gesetzt. Neben der Arbeit am Pressecounter sind die freiwilligen Helfer im Medienbereich im Vorfeld des Spiels auch für die Ausgabe der verschiedenfarbigen Leibchen an die im Stadioninnenraum arbeitenden Journalisten sowie für den Aufbau der Fernsehmonitore auf der Pressetribüne zuständig.
Näher dran ist nur der Spielball: Die Volunteers der TSG Hoffenheim erleben die Heimspiele aus einer ganz besonderen Perspektive.
 


























































































   86   87   88   89   90