Page 60 - Spielfeld_Oktober_2016
P. 60

                                                Galm verlangt Eigenverantwortung von den 15- und 16-Jährigen, von denen er weiß, dass sie auch in der Schule sehr anspruchsvolle Anforderungen zu erfül- len haben. Sie sollen den Sport, und dazu zählt jedes Training, immer konzentriert ausüben. Sie sollen verinnerlichen, dass ihr Körper ihr Kapital ist, den sie nicht achtlos behandeln dürfen. „Es geht auch um Erziehung“, sagt Galm. Da kennt er sich als Vater von zwei Kindern aus. Er sieht seine Rolle als Trainer, Erzieher, Begleiter und Ratgeber. Er hat sehr klare Vorstellungen, obwohl er ausgerüstet mit der A-Lizenz noch am Anfang der Trainer-Lauf bahn steht. Wichtig ist ihm die Unterstützung und Zusammenarbeit mit seinem gesamten Team um das Team. Der Austausch mit Athletiktrainer Martin Seiler, den Physiotherapeuten und auch mit Caja Schöpf, die in der achtzehn99 AKADEMIE als Psychologin tätig ist, ist ihm sehr wichtig.
Familiärer Typ mit großen Zielen
Was den Leistungswillen betrifft, ist Danny aus einem ähnlichen Holz ge-
schnitzt wie sein Kumpel Sami. Aber eine andere Geschichte zeigt, wie bo- denständig Galm auch geblieben ist. „Ich bin ein sehr familiärer Typ“, betont er. Zu Weihnachten ist das Haus von ihm und seiner Frau, die als Altenpf legerin arbeitet, voll mit vielen Familienmitglie- dern und Verwandten. Die engste fami- liäre Verbindung war auch der Grund, warum er im vergangenen Winter von der SpVgg Neckarelz, wo er auch die U19-Junioren trainierte, noch einmal zu Viktoria Aschaffenburg wechselte. Dort spielt sein jüngerer Bruder Fabian. „Es war ein Ziel von mir, noch einmal mit ihm gemeinsam in einer Mannschaft zu spielen.“ Und wieder war es eine Verletzung, die auch diese Hoffnung zu gefährden schien. Doch dann – ganz am Ende der Saison – kam es dazu, dass Danny Galm mit seinem Bruder in einer Elf stand. „Es war nur 15 Minuten, aber es war mir wirklich wichtig. Es hat mich riesig gefreut.“ Danach, mit der Gewissheit, sich diesen letzten Traum als Fußballer erfüllt zu haben, konnte er mit seinem neuen Job als TSG-Trainer beginnen.
Engagiert dabei: Danny Galm.
 60
     Reha wie die Profis
Profitieren Sie von unserer wissenschaftlich fundierten Kompetenz und unserer Erfahrung im Spitzensport in den Bereichen Rehabilitation, Präven- tion sowie der ganzheitlichen Therapie unserer Patienten. Wir machen keinen Unterschied, ob Hochleistungs- oder Hobbysportler, ob Reha- oder Präventionspatient – unsere Ärzte und Physiotherapeuten behandeln und therapieren Sie auf Grundlage einer gründlichen Diagnostik. Unser Reha- Zentrum ist von allen Kostenträgern zur Erbringung von therapeutischen Leistungen vertraglich zugelassen und anerkannt.
achtzehn99 Reha GmbH
Dietmar-Hopp-Sportpark Horrenberger Straße 58 74939 Zuzenhausen
Tel: +49 (0) 7261 - 94 93 500 Fax: +49 (0) 7261 - 94 93 503 info@achtzehn99-reha.de
     Zulassung für gesetzlich, privat und berufsgenossen- schaftlich Versicherte!























































































   58   59   60   61   62