Page 82 - Spielfeld 04 2020
P. 82

 82
Leiser Abschied
Marcel Goc ist eine deutsche Eishockey-Legende. Im März beendete der 36-Jährige nach mehr als 1000 Partien seine Karriere. Durch das Corona-Virus und dem damit verbundenen Saisonabbruch der DEL verabschiedete sich der Profi der Adler Mannheim, der vor zwei Jahren Olympia-Silber mit der Nationalmannschaft gewann, leise von der großen Bühne. Den Adlern bleibt er aber in neuer Funktion erhalten.
    Endlich am Ziel: Mit den Adlern holte Marcel Goc im Vorjahr endlich seinen ersten großen Titel.
Am Ende ging alles schneller als gedacht: Über Nacht entschied die Deutsche Eishockey Liga (DEL), dass die Saison 2019/20 vorzeitig beendet wird. Keine Playoffs. Kein Deutscher Meister. Und kein Abschied für Marcel Goc. Der Eishockey-Profi der Adler Mannheim hatte Mitte Februar bekannt- gegeben, dass er seine Karriere nach der Saison
beenden wird. „Es ist ein komisches Gefühl, dass es nun vorbei ist. Ich kann die Entscheidung aber zu 100 Prozent nachvollziehen“, sagte Goc ohne
Groll über das abrupte Ende.
Eigentlich hatte Goc das große Ziel, sich mit einer erfolgreichen Titelverteidigung Ende April von der Eishockey-Bühne zu verabschieden. Stattdessen endete seine Karriere einige Wochen zuvor – ohne Playoffs, ohne Titel und ohne eine letzte Runde vor den Fans. Gedanken an einen Rücktritt vom Rücktritt hegt der Schwarz- wälder jedoch nicht. „Die Entscheidung ist auf jeden Fall endgültig. Wie der Zufall es so will, war mein letztes Spiel gegen Schwenningen. Dort, wo alles für mich vor 21 Jahren begonnen hat. Es ist auch ohne Playoffs ein runder Abschluss“, sagt Goc.
Die Zahlen in der 21-jährigen Profi-Karriere des Centers lesen sich beeindruckend: 699 NHL-Spiele. 388 DEL-Partien. 373 Scorer-Punkte. Seinen größten sportlichen Erfolg feierte er jedoch mit der deut- schen Eishockeynationalmannschaft. 2018 gewann er als Kapitän der DEB-Auswahl bei den Olympi- schen Spielen in Pyeongchang die Silbermedaille.
REGION

























































































   80   81   82   83   84