Page 22 - Spielfeld 04 2020
P. 22

22
Christoph, die Bundesliga pausiert, die Unter- brechung wurde am Freitag, den 13. März, bekanntgegeben. Einen Tag später solltet
Ihr gegen Hertha BSC antreten. Wie hast Du auf die Absage reagiert?
„Am liebsten wäre es mir natürlich, wenn wir ganz normal weiterspielen könnten – jedes Wochenende und mit Zuschauern. Aber es ist nun mal nicht möglich. Und da geht es dann auch nicht darum, was wir wollen, sondern, was für die Gesundheit der Bevölkerung am wichtigsten ist. Wir haben als Profi-Sportler eine Verantwortung, eine Vorbildfunktion. Auf den Fußball
wird gesellschaftlich geschaut. Darum gab und gibt es meiner Meinung nach keine andere Option als die Absage und die Pause. Auch wenn es für uns Spieler genauso schade ist wie für die Fans.“
Redet Ihr innerhalb der Mannschaft über das Thema?
„Wir sprechen darüber, man kann sich den Ereignissen im TV oder in den sozialen Netzwerken ja auch nicht entziehen. Es ist in unserem Alter eher unwahr- scheinlich, dass das Virus schlimme Folgen für die Gesundheit hat, aber wir versuchen uns natürlich auch alle bestmöglich zu schützen, da wir bei einer
 PROFIS



























































































   20   21   22   23   24